Community Building – wie Fans zur Community werden.

Der richtige Umgang mit digitalen Markenbotschaftern.

In einer Gemeinschaft fühlen sich alle zu Hause

Das Netz bietet unzählige Möglichkeiten Marken, Produkte und Menschen in Szene zu setzen. Alles begann mit der Präsenz von Unternehmen auf Homepages, inzwischen wird gezielt Online geworben, SEO und soziale Medien werden in all ihrer Vielfalt eingesetzt. Mit Storytelling wurde ein strategischer Ansatz gefunden, Geschichten für Marken zu erzählen, die lange nachwirken. Doch für wen werden Storys entwickelt? Die Antwort darauf ist: für die Community!

So beginnt die Werbeindustrie Communities strategisch und ambitioniert in ihren Fokus zu rücken. Natürlich ist das nichts gänzlich Neues! Menschen, die sich für die gleichen Themen interessieren und in Gemeinschaften zusammenfinden, um etwas zu bewegen, gab es seit jeher. Doch was geschieht heute? Communities, die im Netz entstehen, treffen sich nun auch offline. Das ist völlig neu – und der Schritt zurück in die reale Welt.

„Superfans“ sind die neuen Influencer. Nahmen bisher Celebrities Einfluss, werden zunehmend begeisterte und engagierte Kundinnen und Kunden zu Markenbotschaftern. Mit speziellen Community Ambassador Programmen werden sie an die Marke gebunden und helfen durch ihr authentisches Auftreten die Community nachhaltig zu vergrößern, und so Brands zu stärken und ihre Produkte zu verbreiten. „Superfans“ identifizieren sich mit Marken, erwarten in der Regel keine finanzielle Kompensation ihrer Arbeit und können mit ihrer Begeisterung anstecken und andere User ebenfalls zu Superfans machen.

Auch Unternehmen erkennen zunehmend, dass der Dialog mit Kunden über Online-Foren immer wichtiger wird. Mit dem Aufstieg der sozialen Netzwerke verändert sich mehr und mehr das Berufsbild des Community Managers. Denn er steigt aus einer technologischen Nische empor, in die Sphäre des Managements. Dort gewinnt er rasant an Bedeutung.

Vor diesem Hintergrund ist die umfassende Aufgabe des Community Managers die Weiterentwicklung der Beziehung zwischen Unternehmen und Community durch den Einsatz neuer Inhalte, durch Interaktion, geprägt von einer zunehmenden Nähe zwischen Marke und Fan. Die strategischen, sozialen und technologischen Kompetenzen, die jeder Community Manager heute braucht, um sich den Herausforderungen des orts- und zeitunabhängigen Dialogmanagements zu stellen, können in diesem neuen Lehrgang kompakt und praxisnah erworben werden.

 

Der Community Manager

Die Hauptaufgabe des Community Managers ist der direkte Online-Dialog mit den Kunden und Geschäftspartnern des Unternehmens. Der Community Manager ist Markenbotschafter und Mittler zwischen Unternehmen und Kunden. Er ist für die Gestaltung der Unternehmensplattformen verantwortlich und steht in Zeiten der Krisenkommunikation an vorderster Front. Er produziert Inhalte für alle Unternehmensplattformen und organisiert darüber hinaus Online-Events. Auf strategischer Ebene gehört die Weiterentwicklung und Aktivierung der Community zu seinen Zielen, und er weiß jederzeit, wie die Community gerade denkt und was sie braucht.

community management